Papst Franziskus in Irland (25.-26.8.2018)

Einige von uns waren hautnah dabei, ob im Croke Park Stadion, in den Straßen Dublins oder bei der Abschlussmesse im Phoenix-Park: Der Papst hat einen erfrischenden und ehrlichen Eindruck hinterlassen. Er traf sich mit Menschen, die unter dem Missbrauch durch Priester zu leiden hatten und er besuchte Obdachlose im Capuchin Day Centre. Er richtete klare Worte an die Menschen und weckte doch auch Hoffnung auf eine Erneuerung der katholischen Kirche. Die besten Momente dieses Besuchs waren die vielen direkten Begegnungen und die erkennbare Herzlichkeit des Papstes. Freilich war auch zu spüren, wie tief die katholische Kirche Irlands in einer Krise steckt. In seiner kurzen Rede zu Beginn der Papstmesse sagte Erzbischof Diarmuid Martin, dass es zur Zeit beides in seiner Kirche gibt: Depression und Dunkles und Menschen, die sich abwenden, aber auch Ansätze eines neuen Frühlings. Die Einladungen an ökumenische Gäste waren für uns eines solcher Zeichen des Frühlings.

7G2DOxouQQyiZtenWKpfng

Advertisements

KinderSummerCamp

“Ein Haus aus lebendigen Steinen” war das Thema des diesjährigen Summer Camp für Kinder. Eine Woche lang wurde gebastelt und gespielt, außerdem gab es Ausflüge in den Knocksink Woods Park bei Enniskerry (mit Bau einer Hütte am Bach) und in St. Stephen’s Green. Die Gesamtleitung hatte Vikarin Mariesophie Magnusson. Die Bilder zeigen zwei “lebendige Steine” sowie einen Teil der Gruppe in St.Stephen’s Green.

P1080509 Kopie

P1080581 Kopie